Lorient

Der Arganbaum oder die Arganie wächst nur im südwestlichen Marokko, die ausladende Krone, die bis zu 70 Meter Umfang haben kann, beherbergt die wertvollen Früchte. Innerhalb der pflaumengroßen Frucht befinden sich bis zu drei Kerne, die wiederum eine kleine Mandel in sich tragen, aus welcher das Arganöl gewonnen wird. Die Prozedur ist aufwendig, ohne vorherige Röstung verlängert sich diese um ein Vielfaches. Weshalb die Berberfrauen traditionellerweise das Öl zuvor immer leicht rösten, auch wenn sie es zur äußerlichen Anwendung benutzen. Teilweise wurde die mühsame Handpressung durch die maschinelle Pressung ersetzt, was die Arbeit der Frauen erleichtert, und sich diese nun mehr der Vermarktung ihrer Produkte widmen können. Dies trifft aber nur dann zu wenn das Öl tatsächlich noch in den Kooperativen gepresst wird.  Es kann behauptet werden, dass das ungeröstete Öl sehr häufig von Maschinen produziert wird und wenn es beinahe geruchsneutral sein soll zusätzlich desodoriert wird – und lassen sie sich nichts anderes weismachen – unser Öl nicht! Es wird immer einen leicht säuerlichen Geruch haben. Denn wir glauben dass durch den Vorgang der Desodorierung bereits ein negativer Einfluss auf das Naturprodukt genommen wird.

Die in Marokko gelegene L´Arganeraie wurde in den neunziger Jahren durch die UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Vorangegangen waren Projekte zur Erhaltung der traditionellen Bewirtschaftung, der handwerklichen Ölgewinnung und der Erhaltung der Kultur der Berber im Zusammenhang mit dem Arganbaum, beauftragt vom marokkanischen Königshaus in Kooperation mit einer deutschen Entwicklungshilfegesellschaft. So wird der industriellen Verarbeitung in den Großstädten Marokkos entgegengewirkt. Die Kerne nach Europa auszuführen und dort zu verarbeiten ist nicht möglich! So wird heute mehr als 80% des Arganöls per Hand gepresst, tausende Familien bestreiten auf diese Weise ihren Lebensunterhalt.

Was sie unbedingt auch wissen sollten ist, dass nicht jedes Öl in einer Kooperative erzeugt wird. Die Pressung des Arganöles ist Familensache, schon seit Jahrhunderten, und nicht jede Frau ist bereit in der Kooperative zu arbeiten. Es gibt nach wie vor Frauen, die in der dörflichen Gemeinschaft ihr Öl pressen und es „ab Hof“ verkaufen. Dieses Öl steht in der Qualität dem Öl der Kooperative um nichts nach, wir beziehen unser Öl aus beiden Quellen und freuen uns jedesmal über ein tolles Produkt.

Was ist das besondere an Arganöl? Die Zusammensetzung! Arganöl hat die positiven Eigenschaften kaltgepresster Öle und  es gibt einen kleinen Unterschied, der dieses Öl so groß macht: Die Zusammensetzung der Phytosterine, nämlich zwei Delta-7-Stigmasterole, das Schottenol und Spinasterol. Ein Vorkommen bei anderen Speise- bzw. Hautölen ist in geringem Ausmaß bzw. gar nicht gegeben. Schottenol wird in wissenschaftlichen Berichten immer wieder als Glucosid mit Antitumorwirkung beschrieben, weshalb es immer näher unter die Lupe genommen wird und Spinasterol wirkt zellstimulierend, also hautverjüngernd. Nicht ohne Grund ist bei den Berberfrauen eine fast unübertreffliche Spannkraft der Haut zu beobachten, die trotz brennender Sonne nicht ihre Schönheit verliert. Warum also nicht diesen Schatz nutzen um unsere Haut fit für den Tag zu machen!

Viel Freude mit Arganöl und Naturprodukten von Arganière,

und…lassen Sie es sich gut gehen!