Lorient
5. März 2015

Tischlein deck´dich- marokkanische Mosaiklegekunst

Besuch beim “Zellige” Kunsthanderwerker von L´Orient

[responsivevoice_button voice=”Deutsch Female” buttontext=”Vorlesen”]

mosaik

Unvorstellbar viel Arbeit, Genauigkeit und Geschick sind notwendig zur Herstellung eines Mosaiktisches. In vielen Arbeitsschritten werden die kleinen Teilchen von Hand zurechtgemeisselt. Wir haben unseren Produzenten in Fes besucht, ihn über die Schulter geschaut und nur so gestaunt! Sehr gestaunt haben wir auch über sein für uns Wiener sehr ungewöhnliches Werkstattmaskottchen.

Die Fließen aus Ton werden bemalt und gebrannt, um dann gleich wieder zerbrochen zu werden. Die Vorlage wird auf die Fließe gelegt, mit dem Stift nachgezeichnet und dann abgeschlagen. Jedes dieser kleinen Teile wird zig-male in die Hand genommen bis es genau passt und in einem Tisch Platz nehmen darf. Hier eine kleine Demonstration wie schön das eine geübte Hand macht.

mosaik1_webmosaik2_webmosaik3_web

Mosaiklegetechnik

Die Teilchen werden dann in Plastiksäcken sortiert nach Farbe und Form gesammelt. Jede Art hat einen eigenen Namen. Hat man alle Teilchen fertig, fängt die wirkliche Herausforderung erst an. Die Metallringe geben die Größe der Tischplatte vor. Die Teilchen müssen verkehrt gelegt werden, um sie nachher gießen zu können. Eine Konzentrationsübung- wenn da eine Farbe oder Form nicht stimmt- ist die Symmetrie des gesamten Mosaiktisches zerstört.

marokkanischer Mosaikkünstler
marokkanischer Mosaikkünstler

Hier zeigt uns der Mosaikkünstler ein besonders schönes Stück. Das muss man sich vor Augen halten, alle Farben beim Legen nicht zu sehen. Beachtlich!

Mosaiktischvorlage
marokkanischer Mosaikkünstler

Leider gibt es kein Beweisfoto von dem Werkstatt-Maskottchen. Wir dachten eine Taube hätte sich in die Werkstatt verirrt. Erst nach dem Gehen klärte uns Mustapha darüber auf, dass die Taube ein Haustier ist. Sie fliegt durch die Werkstatt, wird gefüttert und bringt hoffentlich neben viel Dreck auch Glück oder sonstwas.

Die Taube lebt auf jeden Fall besser als die meisten als Haustiere gehaltenen Vögel. Sie darf ganz frei in der Werkstatt herumfliegen. Auch hinausfliegen. Vielleicht ist sie ja auch eine Brieftaube?

In unserem Webshop könnt ihr die schönen Tische bewundern, die wir dieses Mal mit nach Wien gebracht haben. Natürlich auch vor Ort zu besichtigen im L´Orient in der Stiegengasse 20 in 1060 Wien. (hel)


Marokko für Zuhause...

Diese Seite verwendet Cookies WeiterlesenAccept

Newsletter

Hier können Sie unseren Newsletter anfordern. Die Pflichtangaben sind mit einem * gekennzeichnet.
Email address *
Name *
Sicher und Spamfrei. Die Pflichtangaben sind mit einem * gekennzeichnet.

Newsletter

Hier können Sie unseren Newsletter anfordern. Die Pflichtangaben sind mit einem * gekennzeichnet.
Email address *
Name *
Loading...
If the spinner keeps loading forever, click to hide it.
Loading...